Aktuelles

KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V. gewinnen den 9. Sommer-Cup des Tanzkorps Blaue Jungs in Köln-Lövenich

Am 17.6.2016 war es nun soweit – eine Abordnung der KG Kölsche Grielächer machte sich auf den Weg im vierten Anlauf endlich etwas Zählbares mit ins Casino zum Roten Ochsen nehmen zu können. Nach einem unglücklichen Ausscheiden beim Fortuna-Cup im April 2017, gelang nun endlich der lang ersehnte erste Turniersieg.

Eine hochmotivierte Mannschaft, welche in den Spielpausen des Turniers bestens durch unseren Teammanager und Motivationsguru Herbert Radke "Et Dömsche" betreut wurde, machte sich am frühen Samstagmorgen auf den Weg nach Lövenich. Es gab ausreichend frisches Kölsch vom Fass und leckere Gerichte vom Grill. So konnten hier während leicht schwüler Temperaturen auch entsprechende Mineralien zugeführt werden und die Leistung der KG konnte im Bereich des Erlaubten gepusht werden.

So war es eigentlich nicht verwunderlich, dass unsere Mannschaft souverän die Gruppenphase meisterte und nach vier Spielen mit insgesamt 10 Punkten und gerade einmal zwei Gegentoren das Viertelfinale erreichte. Letztlich war nur das Torverhältnis entscheidend, dass man nicht als Gruppenerster in die Finalrunde einzog. Die Ergebnisse in der Übersicht:

Fidele Fordler – KG Kölsche Grielächer vun 1927 (0:2)

KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V. – Winzer und Winzerinnen vun d’r Botmüll (2:0)

KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V. – De Höppemötzjer 1 (4:1)

Sportfreunde Wadenbeißer Köln West – KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V. (1:1)

 

Im Viertelfinale wurde es dann gegen eine Auswahl des TTC Lövenich erstmals richtig ernst. In einem ausgeglichen Spiel gerieten die Grielächer zunächst in Rückstand, aber in der Schlussminute der regulären Spielzeit gelang unseren Jungs dann doch noch der Ausgleich. Im Neunmeterschießen behielt man dann Dank unseres Neunmeterkillers Lukas Krupa die Oberhand und zog mit 3:1 ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale traf man auf die KG Treuer Husar Blau-Gelb von 1925 e.V.. Die Grielächer brannten hier ein wahres Feuerwerk ab und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Zahlreiche weitere Torchancen konnten aber leider nicht genutzt werden. Nachdem aus dem Nichts der Anschlusstreffer fiel und die Grielächer dann sogar noch  in Unterzahl gerieten, wurde es noch einmal richtig spannend. Mit einer souveräne Leistung konnte man dann aber doch mit einem 2:1 den Finaleinzug feiern. 

Nach einer wie gewohnt ordentlichen Stärkung in den Spielpausen und einem ordentlichen Motivationsschub durch Herbert Radke ging es sodann in die Finalpartie gegen die Kammerkätzchen und Kammerdiener. Dieses Finale konnte spannender und packender nicht sein. Früh geriet man in der erste Spielminute in Rückstand, glich zwischenzeitlich wieder zum 1:1 aus, um dann doch wieder bis zur Schlußminute einem 1:2 im Rückstand hinterher zu laufen. Dann aber kamen die goldenen Augenblicke! Zuerst der Ausgleich quasi mit dem Schlusspfiff und im Anschluss ein spannendes Neunmeterschießen. Alle Grielächer-Schützen versenkten trocken Ihre Schüsse und Lukas Krupa konnte einmal mehr als Killer im Tor glänzen und sicherte somit den ersten Titelgewinn der KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V.

Somit konnte gefeiert werden und der Pokal wurde nebst Wanderpokal mit dem Grielächermarsch in Empfang genommen und zahlreiche Bierduschen nahmen Ihren Lauf. Vielen lieben Dank an alle teilnehmenden Mannschaften für ein faires Turnier und die vielen netten Gespräche abseits des Platzes. Fastelovend verbindet auch außerhalb der Session. Unser besonderer Dank gilt den "Blauen Jung" für die tolle Organisation. Mer kumme wieder!